Volltextsuche auf: https://www.historischer-verein-koenigsfeld.de

Fortsetzung

A.u.H.Schweitzer mit Tochter Rhena Am 1. Mai 1923 bezog das Ehepaar Albert (1875 -1965) und Helene Schweitzer (1879 – 1957) mit ihrer Tochter Rhena (1919 – 2009) am Rande des Doniswaldes in Königsfeld sein neues Wohnhaus, das nach Vorstellungen Albert Schweitzers gebaut worden war.

Bewohnt wurde es vor allem von seiner Frau Helene und Tochter Rhena, die die Zinzendorfschulen der Herrnhuter Brüdergemeine in Königsfeld besuchte.



Für Albert Schweitzer war Königsfeld stets ein Ort der Ruhe, an dem er sich - manchmal nur für Tage oder Wochen - von seiner ärztlichen Tätigkeit im tropischen Lambarene erholen und seiner schriftstellerischen Arbeit widmen konnte.

Hier bereitete er sich auf seine europaweiten Vortrags- und Konzertreisen als Organist vor. Helene Schweitzer stand ihm dabei als sein bester Kamerad auf verschiedene Weise entscheidend zur Seite.

„Die Zeit in Königsfeld war die schönste meines Lebens: In Königsfeld konnte ich ruhig arbeiten, hatte eine Orgel, konnte im Wald gehen, hatte viele Freunde. Tief bewegt mich, dass meine Weltanschauung der Ehrfurcht vor allem Leben ihren Weg in der Welt macht. Mit dieser Philosophie habe ich mich schon in Königsfeld beschäftigt, im Walde von Königsfeld.“
(Albert Schweitzer)

 Albert-Schweitzerhaus Eingang
                         
Mit Ausnahme der Zeit der Naziherrschaft und verschiedenen kürzeren und längeren Aufenthalten bei ihrem Mann in Lambarene, lebte Helene Schweitzer bis zu ihrem Tode im Jahre 1957 im heute denkmalgeschützten Haus. Im Mai 2001 wurde in Königsfeld das „ Albert-Schweitzer-Haus - Forum für Information und Kommunikation“ eingeweiht.

Albert-Schweitzer-Haus Originaleingang Die Ausstellung im ehemaligen Wohnhaus der Familie Schweitzer zeigt anschaulich und mit moderner Medientechnik das Leben und Werk von Albert und Helene Schweitzer. Wichtigste Aufgabe der Ausstellung ist es, die aktuelle Bedeutung des Lebens, des philosophischen und theologischen Werkes Albert Schweitzers und seiner Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben“ für die Menschen heute darzustellen.

Der Historische Verein Königsfeld e.V. führt die Begegnungsstätte mit einer ständigen Ausstellung über Leben und Werk Albert Schweitzers und seiner Frau Helene. Ehrenamtlich engagierte  Aufsichten und Führer betreuen das Haus während der Öffnungszeiten und organisieren Führungen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info Königsfeld.

Historischer Verein Königsfeld

Gegründet im Jahre 1989 mit dem Ziel die Geschichte Königsfelds und ihrer Zeugnisse zu erfassen, zu pflegen und zu bewahren.

So erreichen Sie uns