Volltextsuche auf: https://www.historischer-verein-koenigsfeld.de

Kurzinformation


  
 Logo ASH2015NEU-001                 Logo_Literaturland_BW_ganz                         

Für Helene und Albert Schweitzer sowie deren Tochter Rhena war Königsfeld im Schwarzwald für viele Jahre eine europäische Heimat. Als Schweitzer nach dem 1. Weltkrieg den Entschluss fasste, nach Lambarene, Afrika zurückzukehren, wollte er für seine Familie eine Heimat in geistig freiem und für den Körper gesundem Klima. Helene konnte ihn wegen eines Lungenleidens nicht mehr begleiten, und so entschieden sie sich für das Heilklima Königsfelds, das sie von einem früheren Kuraufenthalt her kannten. .... FORTSETZUNG

Weiterführende LinksLambarene im Würgegriff des Staates 29.8-2015 Pforzheimer Zeitung

  • Weitergehende Informationen zum Albert-Schweitzer Haus und zu internationalen Albert-Schweitzer-Vereinigungen
  • Web Museen

    Museum Digital:
    Ansicht und Beschreibung einiger Objekte der Sammlung im Albert- Schweitzer-Haus

  • Maison Albert Schweitzer, Gunsbach im Elsaß

  • Bauten der Stuttgarter Schule in Königsfeld
    Das Albert-Schweitzer-Haus und
    andere Wohnhausbauten des
    Architekturprofessors Wilhelm Weigel

    1922/23 ließ sich der Elsässer und „Weltbürger“ Albert Schweitzer von dem
    Stuttgarter Architekten Wilhelm Weigel in Königsfeld im Schwarzwald ein
    Wohnhaus planen. Es gilt heute als bemerkenswerter Erinnerungsort. Im
    museal genutzten Erdgeschoss bietet es anhand von vielen originalen Stücken
    aus dem Nachlass Albert Schweitzers Einblicke in sein Leben und Werk. Im
    Gegensatz zu den beiden im Elsass gelegenen Albert-Schweitzer-Gedenkstätten
    – Geburtshaus in Kaysersberg und das für die Mitarbeiter seiner Missionsdienste
    am Wohnort seines Vaters 1928/29 erbaute Haus in Günsbach – war
    das Wohnhaus in Königsfeld das private Refugium Albert Schweitzers während
    seiner Europaaufenthalte. Hier wohnte seine in das Gesellschaftsleben von Königsfeld
    integrierte Familie. Der planende Architekt, Professor Wilhelm Weigel,
    lehrte in den 1920er Jahren in Stuttgart neben Paul Bonatz und Paul Schmitthenner
    Innenarchitektur. Außerhalb von Königsfeld sind der Denkmalpflege
    in Baden-Württemberg bisher keine von ihm entworfenen Gebäude bekannt.
    Sein architektonisches Oeuvre und seine Bedeutung für die Lehre innerhalb
    der „Stuttgarter Schule“ sind bisher nicht erforscht. Auch in der Architektur -
    geschichtsschreibung wurde er so gut wie nicht gewürdigt....

    Autor
    Dr. Folkhard Cremer
    Reg. Präsidium Freiburg, Ref. 26 - Denkmalpflege
    Denkmalpflege Baden-Würtemberg, Heft 1-2013, S. 28 - 34 PDF-Datei
  • Zeitungsartikel der Pforzheimer Zeitung vom 29. August 2015.
    "Lambarene im Würgegriff des Staates"  Ein aktueller Bericht des Verlegers der PZ Albert Esslinger-Kiefer über die schwierige Situation des Albert Schweitzer-Hospitals.
    Kann als PDF-Datei heruntergeladen werden


Historischer Verein Königsfeld

Gegründet im Jahre 1989 mit dem Ziel die Geschichte Königsfelds und ihrer Zeugnisse zu erfassen, zu pflegen und zu bewahren.

So erreichen Sie uns